Wenn Sie Kaminholz kaufen und einen Schädlingsbefall feststellen

Freunde des Kaminfeuers haben in der Regel ausreichend Platz, um ihr Holz zu lagern. Dies birgt jedoch immer die Gefahr, dass dadurch Insekten das Eigenheim mitsamt Möbeln und Türen befallen. Mit diesem kleinen Ratgeber können Sie Ihre Wohnung und Ihr Kaminholz kaufen effektiv vor Schädlingen schützen.

Der Befall durch Insekten ist bei sachgemäß aufgearbeitetem und gelagertem Holz vergleichsweise gering. Dennoch sollten Sie wachsam sein, es kann immer wieder vorkommen, dass sich bereits vor der Verarbeitung Tiere eingenistet haben. Achten Sie daher auf ungewöhnliche Geräusche wie Rascheln und Knacken vorab beim Kauf. Kontrollieren Sie außerdem Ihr Brennholz regelmäßig nach Löchern. Das Risiko eines Befalls ist vor allem bei Holz, das in der Nähe von Wäldern gelagert wird, höher. Sie sollten Ihre Scheite also möglichst vor Wind und Wetter schützen, nasses Holz bietet eine optimale Brutstätte für Schädlinge.

Bekannte einheimische Insektenarten und wie Sie solche loswerden

In Deutschland wurden bisher vierundzwanzig Insektenarten untersucht, die Brennholz befallen. Das bekannteste Exemplar ist vermutlich der Borkenkäfer. Wegen seiner verhältnismäßig kurzen Entwicklungszeit reicht es schon, wenn Sie Ihr Holz fachgerecht aufbereiten und trocknen. Nach etwa zwei Sommern sollte der Befall zurückgegangen sein.
Wesentlich hartnäckiger ist der sogenannte Bockkäfer. Er nistet sich meist ein, wenn das Lagerholz sich in einem wärmeren Raum befindet. Schon vor dem Kauf erkennen Sie befallene Stämme am besten daran, dass sich die Rinde leicht lösen lässt.
Auch Holzwespen legen Ihre Eier gern in für Kaminholz verwendeten Baumstämmen ab. Ihre Entwicklungszeit ist jedoch so lang, dass die Larven meist zusammen mit den Scheiten verbrannt werden, bevor ein Befall überhaupt festgestellt wurde.

Wenn Sie Ihr Holz also sachgerecht lagern, können Sie den meisten Insektenbefällen entgegenwirken. Sollte der Fall dennoch eintreten, können Sie sich bei Ihrer ansässigen Forstbehörde Rat und Hilfe holen.


Copyright © 2015